Für Fachkräfte

Die Ressourcen- und Körperorientierte Krisenbegleitung® unterstützt Familien im Zeitraum Schwangerschaft, Geburt, Baby- und Kleinkindzeit. Mögliche Problemfelder sind zum Beispiel: Risikoschwangerschaften mit erhöhtem Stressvorkommen, schwierige bis traumatische Geburten, Schrei- und Schlafstörungen (Regulationsstörungen), Trotzanfälle und Ablöseprobleme bis zum Alter von 3 Jahren.

Die Methode der Ressourcen- und Körperorientierten Krisenbegleitung® wurde von der Berliner Sozialpädagogin und Körperpsychotherapeutin Paula Diederichs vor über 20 Jahren entwickelt, an der Freien Universität Berlin wissenschaftlich evaluiert und wird von Frau Diederichs unterrichtet. Wenn sie hierzu mehr wissen möchten oder sich als Fachkraft für die Weiterbildung zur Ressourcen- und Körperorientierte Krisenbegleiter*in® interessieren, finden Sie weitere Informationen auf der Homepage von Paula Diederichs (www.pauladiederichs.de) und auf jener des WIKK – Weiterbildungsinstituts für Ressourcen- und Körperorientierte Krisenbegleitung® www.wikk.eu.

Wissenschaftlicher Ansatz der Ressourcen- und Körperorientierten Krisenbegleitung®

 

Wirksamkeit und Zertifizierung der Ressourcen- und Körperorientierten Krisenbegleitung ®

Die Wirksamkeit der Ressourcen- und Körperorientierten Krisenbegleitung® ist sowohl aufgrund der über die letzten 20 Jahre erhaltenen Rückmeldungen unserer Klient*innen bestätigt als auch durch evaluative Studien empirisch nachgewiesen (Röseler 2000; Dräger/Werner 2000).

Besonders hervorzuheben ist, dass der Ansatz eine sehr frühzeitige Hilfe ist und dadurch mit beispielsweise Schreistörungen in Verbindung stehende spätere Folgestörungen verhindert werden können.

Die Weiterbildung in Ressourcen- und Körperorientierten Krisenbegleitung® ist zertifiziert. Ausgebildete und zertifizierte Krisenbegleiter*innen haben die Möglichkeit zu regelmäßiger Supervision ihrer Arbeit und kontinuierlicher Fortbildung. Es gibt innerhalb des Verein Rückhalt Kooperationen mit Fachhochschulen und neuere Evaluationsinitiativen des Ansatzes. Des Weiteren existieren bereits europaweite Weiterbildungsgruppen, deren Vernetzung sich die Vereine Rückhalt Deutschland und Österreich zur Aufgabe gemacht haben.

„Ich wurde begleitet, als ich vor lauter Schlafmangel und unaufhörlichem Weinen meines Kindes schon am Ende meiner Kräfte war. Jetzt fühle ich wieder mehr Ruhe und blicke mit Zuversicht auf unsere Zukunft als Familie.“

Petra F.